Internationale Wochen gegen Rassismus: Müller und Saleh besuchen Synagoge am Fraenkelufer und die Sehitlik-Moschee

Pressemitteilung vom 23.03.2015

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller, wird gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden der SPD im Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, am Freitag, den 27. März 2015 die Synagoge am Fraenkelufer 10-12, 10999 Berlin und anschließend die Sehitlik-Moschee am Columbiadamm 128, 10965 Berlin, besuchen. Damit wollen Müller und Saleh einen Beitrag zum Dialog der Religionen leisten und ein Zeichen im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus setzen. (Wort-Bild-Termin)

Müller: „Berlin ist eine durch Offenheit und Toleranz bestimmte Metropole, in der Menschen aus aller Welt friedlich zusammenleben. Wir müssen gerade in diesen Tagen Gesicht zeigen gegen jede Form rassistischer, antisemitischer und fremdenfeindlicher Gewalt und den Dialog miteinander suchen.“

Saleh: „Mir ist wichtig, dass wir die Gemeinsamkeit und das Miteinander in unserer Stadt jeden Tag neu schaffen. Das kann bei uns besonders gut gelingen, denn Berlin ist die Stadt der Vielfalt. Deshalb suchen wir den Schulterschluss aller Berlinerinnen und Berliner für Toleranz und Weltoffenheit.”

Ablauf des Besuchs:

  • 12:15 Uhr: Ankunft Synagoge Fraenkelufer
  • 12:20 Uhr: Begrüßung durch die Vertreter der Jüdischen Gemeinde zu Berlin; den Vorsitzenden Dr. Gideon Joffe, und Rabbiner Daniel Alter, Beauftragter für Interreligiösen Dialog und gegen Antisemitismus, Führung durch die Synagoge durch Herrn Dr. Joffe
  • 12:40 Uhr: Statements anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus durch Michael Müller, Raed Saleh und Dr. Gideon Joffe
  • 13:00 Uhr: Abfahrt zur Sehitlik-Moschee
  • 13:20 Uhr: Ankunft Sehitlik-Moschee, Empfang am Haupteingang durch den Vorsitzenden Ender Cetin
    Anschließend: Kleine Führung mit Blick in den Moschee-Raum und Besichtigung des neuen Kulturhauses (aktuelle Ausstellung zu preußisch-osmanischen Beziehungen)
  • 13:40 Uhr: Statements durch Michael Müller, Raed Saleh und Ender Cetin
  • 14:00 Uhr: Ende des Termins

Hinweis für die Medien: Für die Besuche wird ein Bustransfer zur Verfügung gestellt. Eine Anmeldung beim Presse- und Informationsamt ist bis zum Donnerstag, den 26. März 2015, 14 Uhr unter presse-information@senatskanzlei.berlin.de erforderlich.

Advertisements