Einladung Stolpersteinverlegung, 27. März 2015

Die Polizei Berlin lädt herzlich zu einer „Stolpersteinverlegung“ am Freitag, den 27. März 2015, nach Berlin-Neukölln ein.

Gemeinsam mit Imamen, Rabbinern sowie christlichen Geistlichen wird die Polizei vor zwei ehemaligen Wohnstätten von Berliner Juden, die während der NS- Zeit umgekommen sind, Stolpersteine verlegen. Die Aktion soll ein Zeichen gegen Antisemitismus, aber auch Islamophobie setzen.

Ablaufplan:
Zuerst treffen wir uns am Freitag, den 27. März 2015, um 14:50 Uhr, vor dem Wohnhaus in der Finowstr. 27, 12045 Berlin. Anschließend fahren wir gemeinsam zum zweiten Verlegungsort der Stolpersteine in die Flughafenstr. 24, 12053 Berlin. Zu einem abschließenden Beisammensein lädt uns der Imam der „Neuköllner Begegnungsstätte“ in seine fußläufig erreichbare Moschee in die Flughafenstr. 43 ein.

Hinweise:
Die Biografien der Naziopfer werden während der Verlegung der Stolpersteine vor den jeweiligen Wohnhäusern verlesen. Jegliche weitere Redebeiträge werden aufgrund des Veranstaltungscharakters nicht erwartet. Eine Mitfahrgelegenheit für Sie zwischen den zwei Verlegungsorten der Stolpersteine ist organisiert.

Anmeldung:
Um eine Teilnahmebestätigung bis zum Montag, den 16. März 2015 wird gebeten – per E-Mail: dir5zaagim@polizei.berlin.de oder per Fax: 030-4664/583099

Für weitere Fragen können Sie gerne Christian Horn, stellv. Leiter des Arbeitsgebietes Integration und Migration der Polizeidirektion 5 unter 030-4664/583100 kontaktieren.

Advertisements